Geschichte

Die Geschichte der Reitanlage in Groß Viegeln

Die Errichtung der Reitanlage in Groß Viegeln begann 1992 mit dem Umbau des heutigen “Achterstalls”. Der Name entstand aus der Anzahl der Boxen, welche durch ihre Größe und ihren Baustil höchste Ansprüche erfüllen. Gleiche Sorgfalt wurde auch bei der Entwicklung von Waschplatz, Sattelkammer und sanitären Anlagen gepflegt. Es folgten der “Laufstall” (11 Laufboxen, 10 Einzelboxen) und der heutige “Zuchtstall” (21 Einzelboxen).

Für das Training des damals ausschließlich privaten Pferdebestandes entstanden zunächst der Dressurplatz, anschließend entstanden die Longierhalle, Führanlage und Reithalle.

ScheuneDa auch in kleinem Rahmen gezüchtet wurde, legte man ebenso hohen Wert auf weitläufige Koppeln für die Jungpferde. Ebenfalls wurden extragroße Abfohlboxen bei der Entwicklung des Zuchtstalls berücksichtigt. Schon damals konnte man Herrn J. Grambow für die Betreuung des Pferdebestandes, der Aufzucht sowie für die Ausbildung der Fahrpferde gewinnen – eine Zusammenarbeit, die heute noch Früchte trägt.

Mit Herrn M. Schindler und Frau A. Engelbart, startend für den 1993 gegründeten “Reitclub Reez e.V.”, konnten von 1993 bis 2000 viele Erfolge errungen werden. Dazu gehören unter anderem mehrere Landesmeistertitel, Platzierungen bei Bundeschampionaten sowie Siege in Dressur und Springen bis Klasse S über die Landesgrenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus.

Der hohe Standard der Reitanlage, der internationale Wettbewerbsbedingungen erfüllt, ermöglichte es, die Dressurprüfungen des CSI-Rostock / Dummerstorf von 1996 bis 2000 nach Groß Viegeln zu verlegen. 1998 entstand die Tribüne in der Reithalle, eine Galoppierbahn wurde angelegt. Der “Neunerstall” wurde, um die Symmetrie und Harmonie der Anlage zu vervollständigen, gleich einer Kopie des “Achterstalls” im Jahre 1997 errichtet.

Nach der freundschaftlichen Verabschiedung von M. Schindler und A. Engelbart in 2000 wurde die Anlage nun auch für dritte Pferdefreunde geöffnet.

Von 2002 bis 2004 bewirtschaftete das Team um Andreas Zahn die Anlage. Seitdem das Konzept des Trainingszentrums in Reez umgesetzt wird, begleitete A. Zahn die dortige Planungs-und Bauphase.

Seit 2004 hat der Turnier- und Ausbildungsstall Holger Wulschner die Anlage in Groß Viegeln gepachtet.


Die neuere Geschichte der Reitanlage in Reez

Das kleine Dorf Reez kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Es wird 1283 erstmals in einem Rostocker Kämmereiregister genannt. Noch heute bietet es einen selten gewordenen Anblick: ein nahezu geschlossenes Gutsensemble, das um 1835/40 mit Verwalterhaus, Scheune und anderen Gebäuden errichtet wurde. Vom alten Gutsensemble war zur Wendezeit nicht mehr viel zu sehen. Alte, verfallene Rinderställe beherrschten das Bild und das Gut dämmerte im Dornröschenschlaf dahin.

Winter 2008Ein Glücksfall war die Vision des Rostocker Unternehmers Wolfgang Grieger, das Pferdeland Reez aufzubauen und pferdebegeisterten Menschen mit ihren Pferden der Region in Reez eine Heimstatt zu geben.

Baubeginn der großen Reithalle war im Herbst 2006. Nach der Fertigstellung im Jahr 2007 erfolgte am 8.Oktober 2009 das Richtfest für den imposanten, 10 m hohen und 75 m langen Pferdestall incl. Bettenhaus.

Viele bürokratische und genehmigungsrechtliche Regelungen waren zu überwinden, bevor die Anlage am 01.September 2010 endgültig ihrer Bestimmung übergeben werden konnte.

Weitere Beiträge zur jüngeren Geschichte finden Sie unter Aktuelles.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.